Akademisches Ghostwriting: Die schweren Fälle

Wissenschaft kommt nicht immer sauber und mundfertig abgepackt daher, sondern erweist sich oft als sehr sperrig, unübersichtlich und arbeitsintensiv. Einige Kunden nutzen akademische Ghostwriter aus genau diesem Grund.

Leichte und schwierige Arbeiten

In einer Zeit, in der sich die akademische Bedeutung eines Wissenschaftlers nach dessen Publikationsumfang und der Anzahl der Zitate in Fachzeitschriften richtet, wird mitunter übersehen, dass die Arbeitsintensität wie auch die Qualität der Artikel stark schwanken kann. In Bereichen, in denen ausreichend Literatur vorliegt, und die sich mit einfachen Mitteln erfassen lassen, fällt die Erstellung eines Artikels, der kaum mehr ist als eine Zusammenfassung vorangegangener Arbeiten, oft sehr leicht. Im Gegensatz dazu ist dort, wo wissenschaftliches, methodisches und informationelles „Neuland“ betreten werden muss, mit größeren Hindernissen verbunden.

Im Zweifelsfall zum Ghostwriter?

Die Ghostwriter sind es gewohnt, sich schnell und intensiv in neue Themenfelder einzuarbeiten. Aus diesem Grund werden sie bevorzugt dann herangezogen, wenn Kunden sich von der Arbeits-, Zeit- oder Nervenbelastung erdrückt fühlen. Gerade dann, wenn komplexe Themenfelder – oft solche, die sich nicht einem einzigen Wissenschaftsbereich zuordnen lassen – gefragt sind, werden die Arbeiten lieber ausgelagert. Damit landen oftmals viele wissenschaftliche Problemfälle bei den Schreibern. Dies führt zu einem Trainingseffekt: Wer sich oftmals in neuartige oder gar völlig fremde Sachverhalte einlesen musste, kapituliert nicht vor einem schwierigen Thema, sondern bemüht sich, das beste aus der Situation zu machen. Dort, wo konventionelle Methoden nicht ausreichen, lässt sich mit einem hohen Maß an Assoziationsfähigkeit, and Hintergrundwissen um größere gedankliche Strukturen und einer detektivisch-konsequent angewandten Logik noch immer ein beachtliches Ergebnis erreichen.

Keine Scheu

Wer unkonventionelle Texte plant, wer kreative Verbindungen zwischen zwei auf den ersten Blick fremden Bereichen herstellen möchte, ist in der Regel gut beraten, ein Gespräch mit einem Ghostwriter zu führen und ihm die Ideen zu präsentieren. Denn diese finden dort oft eine erstaunlich breite und ergiebige Reflexionsfläche.

Tags: Tags, , ,