Die Fehleranalyse im Ghostwriting (I)

Niemand redet gerne über Fehler, die er selbst zu verantworten hat. Obwohl jeder seriöse Ghostwriter sich bemühen wird, die Anforderungen des Kunden zu erfüllen, gelingt dies nicht immer vollständig. In diesem Fall sollten, nach Behebung der Probleme, deren Gründe erörtert werden.

Abseits der „Schuldfrage“

Es ist kaum zielführend, wenn ein Teil der Kommunikation auf Schuldzuweisungen verwendet wird. Geschieht dies dennoch, kann anhand der genauen Auftragsformulierung und der Vereinbarungen zu Inhalt und Methodik geprüft werden, ob die Verantwortung beim Kunden oder beim Geist liegt: Hat der Geist einen klaren Hinweis übersehen oder hat der Kunde es versäumt, rechtzeitig die genaue Ausrichtung der Arbeit festzulegen?
Weitaus wichtiger aber ist es, die durch Missverständnisse oder Versäumnisse entstandenen Probleme zu lösen. Im Idealfall geschieht dies unmittelbar nach der Ablieferung des Konzepts oder spätestens nach der ersten Teillieferung. Denn in der Anfangsphase der Arbeit lassen sich Unstimmigkeiten noch leicht beseitigen, während in der Spätphase mehr und mehr aufeinander aufbauende Textteile geändert werden müssten.

Die Komposition muss stimmen!

Eine wissenschaftliche Arbeit ist weder eine Aneinanderreihung von Zitaten und Fakten noch eine künstlerische, inspirierte Tätigkeit oder eine Stilübung in Rhetorik. Stattdessen geht es darum, ein Thema nach selbst gewählten Fragestellungen (die sich aus der wissenschaftlichen Notwendigkeit ergeben sollte) zu bearbeiten. Damit ist auch bereits ein grober Rahmen für mögliche Fehlerquellen abgesteckt: Eine Arbeit kann in eine sinnlose Orgie aus Zitaten abgleiten und dabei eigene Gedanken vermissen lassen. Sie kann andererseits auch zu einem Phantasiegebilde ohne Bodenhaftung werden oder in Belanglosigkeiten und Phrasen abgleiten, die keinen wissenschaftlichen Wert in sich tragen. Wenn auch seriös arbeitende Ghostwriter kaum in Gefahr sind, solche Anfängerfehler zu begehen, ist die Kommunikation mit dem Kunden häufig die Achillesverse der Dienstleistung „Ghostwriting“. Kunden, die dies wissen und berücksichtigen, können derartiger Probleme vermeiden, wenn sie ihren Auftrag klar und detailliert beschreiben.

Tags: Tags