Die Qualität von Quellen

Manche wissenschaftlichen Autoren übertreiben es mit den Fußnoten, etwa nach dem Motto „viel hilft viel“. Was sich aber stärker auf die Bewertung des Inhalts auswirken dürfte, als die bloße Anzahl der genutzten Quellen, ist deren Qualität.

Zitat ist Zitat. Und in der schnöden, trockenen und wissenschaftlichen Welt lässt sich eine Fußnote kaum von einer anderen unterscheiden: Ein Buch ist schließlich ein Buch, richtig?
Wer wissenschaftliche Arbeiten nur nach der Anzahl der Fußnoten bewertet, kann ebensogut wissenschaftliche Texte pro geliefertem Kilobyte bezahlen. Denn so unscheinbar eine Literaturangabe auch ist – und so wenig sich die Qualität direkt am Blick ins Literaturverzeichnis erkennen lässt – so wichtig ist das Kontextwissen:

  • Wer ist der Autor? Handelt es sich um einen profilierten Wissenschaftler, der als thematischer Experte gilt oder um einen Unternehmensberater zweifelhafter Qualität, der lediglich wissenschaftliches Vokabular nutzt, um seine Dienstleistungen zu verkaufen?
  • Was ist die Absicht des Buchs? Sollen Kenntnisse vermittelt werden, handelt es sich um Produktwerbung oder um die Verbreitung ideologischer Haltungen? Bei dieser Einschätzung ist gerade der Blick auf den Verlag wichtig. So kann erkannt werden, ob Wissenschaft oder Wirtschaft beim Verlagsprogramm im Vordergrund steht oder ob es sich um links- oder rechtslastige Schriften handelt.
  • Zwar spielt die Qualität der genutzten Quellen eine große Rolle, entscheidend ist aber die Leistung des Verfassers beim Umgang mit den fremden Gedanken und Zitaten: Während ein bloßes Wiedergeben, wörtlich oder umformuliert, sicherlich keine größere wissenschaftliche Leistung darstellt, kommt dem Umgang mit hochkomplexen Theorien eine große Bedeutung zu: Nur wenige Autoren sind spontan in der Lage, die äußerst schwierigen Gedanken großer Soziologen oder Historiker zu verstehen, in eigenen Worten wiederzugeben und im Sinne der Arbeit zu nutzen. Eine Fußnote namens Luhmann ist in der Regel weitaus vielversprechender als ein Link auf einen Bildzeitungsartikel.

    Wir schaffen Wissen

    Dr. Franke-Consulting ist eine 1988 gegründete Ghostwriting-Agentur, die sich auf die Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten spezialisiert hat. Unsere Ghostwriter arbeiten diskret und zuverlässig. Nutzen Sie unsere Erfahrung für Ihren Erfolg!

    Erfahren Sie mehr

    Kontakt

    Wie können wir Ihnen behilflich sein? Sie haben Fragen zu unseren Dienstleistungen oder möchten ein unverbindliches Angebot zu Ihrer Anfrage? Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne:

    Dr. Franke-Consulting
    DE: +49 (0) 5731 - 300 25 85
    CH: +41 (0) 41 - 544 06 68
    kontakt@drfranke.de

    Weiter zu Kontakt & Anfahrt