Ghostwriting von Softwaredokumentationen

Kein Unternehmen kann es sich heute leisten, auf die Nutzung von branchenspezifischer Software zu verzichten.

Genügt für Selbständige im eher allgemeinen Dienstleistungsbereich häufig noch das mehr oder minder ausgiebig genutzte Office-Paket, so kommen bereits kleine und mittlere Unternehmen (KMU) kaum noch ohne Spezialsoftware aus, die es erlaubt, eine Vielzahl von Informationen zu allen Produktions- und Kommunikationsschritten, zum Management von Kundenbeziehungen (CRM) sowie zum Marketing und zum Verkauf zu verwalten.

Der Einsatz der Software steht und fällt allerdings mit den Kompetenzen ihrer Nutzer: Programme, die über umfangreiche Funktionen verfügen, bleiben für die Unternehmen nahezu wertlos, wenn sie nicht oder nur rudimentär genutzt werden. Häufig erweist sich die Entscheidung zur Prüfung oder Anschaffung einer Software als das geringere Problem – verglichen mit der Schulung der eigenen Mitarbeiter.

In vielen Fällen bietet es sich an, nicht nur die Herstellerdokumentationen zu nutzen, sondern eigene, speziell auf die Kenntnisse und Fähigkeiten der eigenen Mitarbeiter zugeschnittene Handbücher zu entwickeln. Dies hat den Vorteil, dass nicht aus der Perspektive von Programmierern geschrieben wird, deren Formulierungen mitunter wenig Verständnis für die Alltagsprobleme von Nutzern aufweisen. So können bereits erste Erfahrungen mit der Software einfließen und es können umfangreiche Sammlungen von anschaulichen Beispielen erstellt werden, die den Mitarbeitern bei der Anwendung helfen. Im Idealfall trägt ein umfangreiches, leicht verständliches Handbuch dazu bei, alle Möglichkeiten der Software auszunutzen und damit einen entscheidenden Schritt weiter zu gehen als es die Konkurrenz tut. Ghostwriter, die bei ihrer Tätigkeit meist selbst intensive Nutzer unterschiedlichster Softwarepakete sind, können umfangreiche Handbücher erstellen oder fremdsprachige Dokumentationen übersetzen und ergänzen.

Tags: Tags,