Ghostwriting: Wissen als Ressource

Ghostwriting ist ein Geschäft, zu dessen Seriosität unterschiedliche Auffassungen herrschen. Auch sind nur wenige Beobachter, Kommentatoren und Kritiker ausreichend mit der Materie vertraut, um fundiert urteilen zu können. Was jedoch fast immer fehlt, ist das Wissen um die ökonomische Dynamik.

Generell geht es, wie bei allen Dienstleistungen, um einen Tausch: Der Geist setzt seine Erfahrungen, seine Fähigkeiten und seinen Zugriff auf große oder sehr spezielle Informationsmengen ein und wird dafür vom Kunden oder der Agentur, für die er tätig ist, bezahlt.

Geld gegen Text

Die Gründe, die Kunden zu einer Entscheidung für die Nutzung eines Ghostwriters bewegen, können stark variieren – Zeitdruck, mangelnde Nähe zum Thema, der Wunsch, den eigenen Text mit zusätzlichen Gedanken zu versehen oder die Überlegung, den Text durch einen professionellen Stil aufzuwerten. Manche dieser Gründe sind rationaler, viele aber auch emotionaler Natur.
Für die geschäftliche Abwicklung sind diese Motive jedoch zweitrangig: Es geht um einen Tausch von Geld gegen Text, wobei es Grundbedingung ist, dass dieser die nötige wissenschaftliche und sprachliche Qualität aufweist.

Hinter dem Text

Die Hauptressource, die im Handel mit akademischen Texten eine Rolle spielt, dabei aber oft übersehen wird, ist das Wissen: In einem guten akademischen Text kommt das Wissen auf zahlreiche unterschiedliche Arten zum Tragen:

  • als Allgemeinbildung, die erst die Beschäftigung mit dem darauf aufbauenden Fachwissen zulässt.
  • als fachspezifisches, inhaltliches Wissen
  • als Wissen um die Methodik: Hierunter fallen analytische Fähigkeiten, logisches Denkvermögen und die Kenntnis von wissenschaftlichen Arbeitsweisen.

Erst wenn der Ghostwriter diese Wissensbasis aufweist, kann die er die eigentliche Dienstleistung – die Erstellung des Textes – auf zufriedenstellende Art erbringen. Es lohnt sich also für Kunden, einerseits hinter die Kulissen zu schauen, und andererseits seine Anforderungen und Erwartungen an den Text und den Autoren genau zu beschreiben.

Tags: Tags,