Smalltalk: Ghostwriting

Die Berufsbezeichnung Ghostwriter ist nicht geschützt. Jeder darf sich so nennen.

Sprechen wir darüber?

Während es verhältnismäßig viele Firmen gibt, die mit der Bezeichnung „Akademisches Ghostwriting“ für sich werben, so ist die Anzahl der Selbstständigen, die sich als „akademische Ghostwriter“ bezeichnen, eher gering. Denn diesem Genre hängt immer der Ruf der rechtlichen Grauzone oder gar der Illegalität an. Dieser Ruf kommt dadurch zustande, dass es für Studenten leicht ist, sich wissenschaftliche Texte schreiben zu lassen. Wenn sie diese allerdings als eigene Prüfungsleistung vorlegen, so tragen sie die Verantwortung für eventuelle rechtliche Konsequenzen, denn die Unternehmen haben lediglich eine legale Dienstleistung erbracht.
Der schlechte Ruf, den gerade das akademische Ghostwriting innehat, kommt übrigens auch dadurch zustande, dass es neben seriösen Anbietern, die die Anliegen ihrer Kunden ernst nehmen, auch Firmen gibt, deren Geschäftsmodell darauf basiert, die Naivität und Unerfahrenheit ihrer Kunden auszunutzen. Dies geschieht durch eine extrem billige und schwache Texterstellung, die auch mitunter vor einfachem Copy&Paste aus dem Internet nicht zurückschreckt. Derart erstellte Texte sind alles andere als wissenschaftlich oder qualitativ hochwertig.

Die Innenansicht

Kunden können von außen schlecht abschätzen, ob eine Agentur gute Texte liefert. Klare Warnzeichen sind sehr niedrige Preise kombiniert mit hohen Ausgaben für Marketing (Fokus auf Quantität statt Qualität) und wohlmöglich einem Firmensitz (oder Sitz der Mutterfirma) im nichteuropäischen Ausland. Ein Blick ins Impressum lohnt sich also.
Bei derartigen Firmen kann faktisch kein Recht auf Nachbesserung verlangt geschweige denn eingeklagt werden, da eine solche Klage den Wert der „Dienstleistung“ bei weitem übertreffen würde.
Im Gegensatz dazu sind Agenturen, die schon länger bestehen und sich erfolgreich am Markt behaupten, meist die deutlich bessere Wahl. Denn sie haben Erfahrung auch bei etwas exotischen Themen, sie kennen ihre Mitarbeiter und deren Stärken, und wissen, dass nur Qualität einen langfristigen Erfolg sichert.