Der Ghostwritermarkt Teil 3: Die Nachfragerseite

Abgeschlossen werden soll die Triologie zum Ghostwritermarkt mit einem Blick auf die Nachfragerseite.

Wer sind die Kunden von akademischen Ghostwritern?

Nach 25 Jahren als akademischer Ghostwriter habe ich auch die Nachfrageseite intensiv kennen gelernt. Zunächst einmal ist dabei mit dem Märchen aufzuräumen, nur gelangweilte Sprösslinge reicher Eltern, die keine Lust haben sich wochenlang in eine verstaubte Universitätsbibliothek zu setzen, sind die Kunden akademischer Ghostwriter. Das ist sicherlich nicht der Fall und wird gerne von Leuten behauptet, die sich mit der ganzen Thematik bestenfalls oberflächlich beschäftigt haben. Ebenso komplex und vielschichtig wie das Angebot eines akademischen Ghostwriters sein kann, ebenso vielschichtig sind die Kunden und ihre Motive sich an einen Ghostwriter zu wenden.

Einzelne Anbieter, nach deren Vorstellung ein akademischer Ghostwriter ausschließlich Bachelorarbeiten oder Magisterarbeiten für Studenten anfertigen kann, engen die Vielfalt der Nachfrageseite viel zu sehr ein. Unser wissenschaftliches Angebot richtet sich neben Privatpersonen beispielsweise auch an Unternehmen, Unternehmensberatungen und öffentlich-rechtliche Institutionen wie Universitäten.

Beispiel Unternehmen

In Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von Unternehmen, aber auch in Marketingabteilungen fallen wissenschaftliche Daten der unterschiedlichsten Art an. Plant ein Unternehmen nun die gewonnenen Daten, beispielsweise aus der Anwendungsbeobachtung eines Medikaments, in Form einer wissenschaftlichen Studie zu publizieren, kann auf einen qualifizierten akademischen Ghostwriter zurückgegriffen werden. Die Ursachen für dieses Outsourcing sind i.d.R. Kapazitätsprobleme oder fehlendes internes Know-How.

In Bezug auf medizinische Fragestellungen hat sich neben dem Begriff des Ghostwriters auch der eigenständige Begriff des Medical Writers etabliert.

Beispiel Unternehmensberatungen

Ein akademischer Ghostwriter kann z.B. das praktisch erfolgreiche Managementkonzept einer Unternehmensberatung auf eine wissenschaftlich fundierte Basis stellen. Dazu kann das Managementkonzept der Beratungsgesellschaft beispielsweise in Buchform gegossen werden, es können Fallbeispiele für Fachzeitschriften wissenschaftlich aufbereitet werden oder es werden laufende Projekte mit wissenschaftlichem Background unterlegt. Auch auf diese Kunden sind unsere Angebote ausgerichtet.

Öffentlich-rechtliche Institutionen

Auch öffentlich-rechtliche Institutionen oder Universitäten können auf das Know-How eines akademischen Ghostwriters zurückgreifen, sofern wissenschaftlich fundierte Ausarbeitungen erforderlich sind. Dazu dient also nicht nur der wissenschaftliche Dienst des Bundestages. Als Beispiele sollen hier eine Marktstudie zu einem Technologiestandort im Auftrag einer Landesregierung und die Erstellung einer Publikation für eine universitäre Arbeitsgruppe genannt werden.

Privatpersonen

Selbstverständlich können auch Privatpersonen die Hilfe eines akademischen Ghostwriters beanspruchen. Das dies natürlich grundsätzlich nicht für Prüfungsarbeiten in Frage kommt, wurde bereits in Teil 1 dieser Triologie behandelt. Dem ist hier nichts mehr hinzuzufügen.

Aber nicht jedes Buch, das eine aus Funk und Fernsehen bekannte Person schreibt, muss auch von dem Autor auf dem Buchdeckel verfasst worden sein. Eine Möglichkeit ist z.B., dass der genannte Autor nur das Thema und die groben Inhalte vorgibt, die mühevolle Fleiß- und Kleinarbeit dann aber von einem Ghostwriter übernommen wird. Aber auch Verlage selbst treten schon mal an einen Ghostwriter heran, wenn sie merken, dass der ursprüngliche Zeitplan mit dem Erstautor nicht mehr zu halten ist. Tätigkeitsfelder eines Ghostwriters sind dabei nicht nur die üblichen Biographien sondern für akademische Ghostwriter vor allem auch wissenschaftlich fundierte Werke wie Ratgeber, ganze Lehrbücher oder Teile daraus, Kommentare Fachübersetzungen oder Sachbücher und Fachbücher.