Risiken

Was kann passieren, wenn Sie sich an den falschen Ghostwriter wenden?

Der falsche Ghostwriter

Häufige Probleme mit unqualifizierten und unerfahrenen Ghostwritern:

  • Sie erhalten gar keine Leistung
  • Sie erhalten unwissenschaftliche, sinnlos zusammengeschriebene Seiten
  • Es wird am Thema vorbeigeschrieben
  • Sie erhalten Plagiate
  • Ihr Ghostwriter ist plötzlich nicht mehr zu erreichen (wie zum Beispiel: Uni-S.O.S. GbR, Bochum)

Hier einige kurze Erfahrungsberichte mit angeblich „kompetenten“ Akademischen Ghostwritern.

Es ist sicherlich schwer in diesem intransparenten Markt den Richtigen zu finden. Leider kann man sich in der Branche weder einen guten noch einen schlechten Ruf aufbauen. Im Bereich des wissenschaftlichen Ghostwriting gibt es allerdings einige Kriterien, die Ihnen helfen sollten, die Auswahl zumindest einzugrenzen:

  • Erwarten Sie von Ihrem Gegenüber vor allem Erfahrung und einen qualifizierten Abschluss. Wer selbst nie wissenschaftlich gearbeitet hat, ist auch nicht in der Lage, dies für andere zu tun. Vielen Betreibern von akademischen Ghostwriterseiten im Internet fehlt ein zentrales Qualitätskriterium: ein eigener Hochschulabschluss!
  • Erwarten Sie eine fachspezifische Ausbildung. Behauptet ein Germanist eine juristische Arbeit schreiben zu können, sollten Sie zumindest skeptisch sein (das funktioniert meistens nicht!).
  • Die Markteintritts- und Marktaustrittsbarrieren in diesem Markt sind sehr niedrig, d.h. viele versuchen es auch mal als Ghostwriter, um dann sehr schnell festzustellen, dass es doch viel aufwendiger ist als zunächst gedacht und hören wieder auf. Das Internet hat diese Tendenzen in den letzten Jahren noch verstärkt. Es ist schon erstaunlich mitzuverfolgen, wie schnell sich so mancher Anbieter „etabliert“. Dazu rechnen sich auch Anbieter, die lediglich über einen Bruchteil unserer Auftragserfahrung, unserer Kapazitäten oder unseres Umsatzes verfügen.
  • Achten Sie auf ein nachvollziehbares Preis-Leistungsverhältnis. Qualifizierte Akademiker arbeiten nicht zu „Studententarifen“. In vielen Fällen werden, entgegen allen Behauptungen oder Bezeichnungen, keine ausgebildeten Akademiker eingesetzt und minderwertige Leistungen bis hin zu Plagiaten abgeliefert.
  • Als kritisch sehen wir in diesem Zusammenhang auch Vorkasse verbunden mit besonders niedrigen Preisen, falsche bzw. unvollständige Angaben zur Anschrift und keine direkte Erreichbarkeit (nur Anrufbeantworter, nur Rückrufe etc.) an.

Vor 25 Jahren wurde von uns der Begriff der „Akademischen Ghostwriter“ als Synonym für unser hochqualifiziertes wissenschaftliches Schreibteam etabliert. Unsere langjährige, beständige und erfolgreiche Tätigkeit als „Akademische Ghostwriter“ hat in letzter Zeit dazu geführt, dass vermehrt diverse, sehr ähnlich oder gleich klingende Anbieter auftreten. Besonders dreiste Versuche gehen inzwischen sogar soweit, dass Inhalte unserer Präsentation kopiert und als eigenes Know-How ausgegeben werden. Selbst unsere Angebotstexte werden einfach abgeschrieben und sollen andere Anbieter dadurch seriös erscheinen lassen. Abgesehen davon, dass Abschreiben für einen Ghostwriter sicher keine gute Referenz darstellt, weisen wir darauf hin, dass diese Anbieter mit uns in keinerlei Verbindung stehen.

Wir bieten unseren Kunden eine individuelle, beratungs- und abstimmungsintensive wissenschaftliche Dienstleistung an. Diese wird ausschließlich von hochqualifizierten Akademikern mit mindestens einem Universitätsabschluss, teilweise auch Professoren, erbracht.

Auf der anderen Seite bieten im Internet vermehrt diverse Studenten, Journalisten etc. plakativ das Schreiben von Aufsätzen, Referaten und Hausarbeiten im Umfang von wenigen Seiten an.

Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung, Ausführung und Qualität unserer Leistungen ist es diesen Anbietern nicht gestattet, sich mit uns zu vergleichen.

Dr. R. Franke