Das Fachgebiet der Informatik ist eines der prägendsten Wissenschaftsfelder der Gegenwart und hat besonders in den letzten Jahrzehnten eine bemerkenswerte Entwicklung erlebt. Standen die Forscher und Entwickler Mitte des letzten Jahrhunderts noch vor riesigen Rechenmaschinen und befassten sich mit hochkomplexen, logisch-mathematischen Programmiersprachen, ist heute die Erstellung von kompletten Webseiten sogar mittels Smartphone möglich. Wer an der Entwicklung der Welt von morgen beteiligt sein möchte, verschafft sich mit einem Bachelor in Informatik den perfekten Start.

Kontakt

Wie können wir Ihnen behilflich sein?

Sie haben Fragen zu unseren Dienstleistungen oder möchten ein unverbindliches Angebot zu Ihrer Anfrage? Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne.

Dr. Franke-Consulting
DE: +49 (0) 5731 — 300 25 85
CH: +41 (0) 41 — 544 06 68
kontakt@drfranke.de

Weiter zu Kontakt & Anfahrt

Vom Z3 zum Mac

Natürlich lässt sich bestens darüber streiten, wann die Geschichte der Informatik beginnt. Erste Rechenmaschinen entstehen schon im Mittelalter undAlter PC aus den 80ern ermöglichen es, grundlegende mathematische Abläufe zu automatisieren. In der frühe Neuzeit entwickelten unter anderem Blaise Pascal und Gottfried Wilhelm Leibniz Geräte, die die Grundrechenarten beherrschten. Leibniz entwickelt mit dem Binärsystem zudem die mathematische Basis für die Informatik. Doch erst im 20. Jahrhundert entstehen elektronische Geräte, die komplexe Berechnungen durchführen können. Als erster Computer gilt der Z3 des deutschen Entwicklers Conrad Zuse aus dem Jahr 1941. Neben mathematischen Operationen war dieser bereits in der Lage, 64 Wörter zu speichern.

Ab diesem Zeitpunkt beschleunigt sich die weitere Entwicklung. Kamen als Schaltelement im Z3 zunächst noch Elektonenröhren zum Einsatz, wurden diese im Laufe der Zeit durch immer leistungsfähigere Komponenten ersetzt. Schließlich brach in den 80er Jahren mit der Erfindung der Mikroprozessoren das moderne Computerzeitalter an.

Die Bedeutung der Informatik

Arbeitsplatz am BildschirmWeder Smartphone noch Tablet, Digitalkamera, Spielekonsole oder Home-PC sind ohne die Arbeit von Informatikern denkbar. Sie entwerfen die grundlegende technische Funktion der Geräte. Sie schreiben die Software, die auf die spezifischen Bedürfnisse der jeweiligen Systemarchitektur zugeschnitten ist. Und sie stellen durch regelmäßige Updates und Überarbeitungen sicher, dass der Programmcode keine Fehler aufweist, Lücken geschlossen werden und neuen Entwicklungen Rechnung getragen wird. Mehrere Jahrzehnte, nachdem die Mikroprozessoren ihren Siegeszug antraten, sind die Anwendungsfelder der Informatik durch die zunehmende Vernetzung und Automatisierung unseres Alltags allgegenwärtig. Von Netzwerktechnologie über Anwendungssoftware bis zum Maschinencode gibt es zahllose Anwendungsgebiete. Neben der Unterhaltungselektronik ist der Bedarf besonders in der Warenwirtschaft und in der Produktion hoch. Und auch die äußerst komplexen und mit hoher Geschwindigkeit ablaufenden Prozesse des Finanzverkehrs wären ohne das Zutun von Informatikern schlichtweg unmöglich. Beste Aussichten also für Studenten mit Interesse an Zahlen, einem Verständnis für Logik und technischem Sachverstand.

 

Informatiker entwickeln komplexe Programme. Diese werden je nach Fachbereich zur Steuerung von Robotern eingesetzt, sorgen dafür, dass Firmen konkurrenzfähig bleiben und dass Computerspieler in fantastischen Welten gegen Mitspieler oder Scharen von computergenerierten Monstern antreten können.

Wir schaffen Wissen

Dr. Franke-Consulting ist eine 1988 gegründete Ghostwriting-Agentur, die sich auf die Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten spezialisiert hat. Unsere Ghostwriter arbeiten diskret und zuverlässig. Nutzen Sie unsere Erfahrung für Ihren Erfolg!

Erfahren Sie mehr

Das Studium der Informatik

Ein Informatikstudium an einer Universität oder Fachhochschule bietet eine interessante und vielfältige Berufsperspektive. Gleichgültig, ob es um die Forschung und Entwicklung neuer Programme zur Visualisierung von Bauvorhaben geht, um die Verbesserung automatisierter kommerzieller Handelssysteme oder um die Entwicklung von künstlicher Intelligenz – Informatiker sind heute in fast jedem gesellschaftlichen, kulturellen und industriellen Feld gefragt.

Diplom, Bachelor und Master

Informatik kann auf Diplom studiert werden, aber auch als Bachelorstudium oder als weiterführender Masterstudiengang. Vor der Entscheidung zum

Computertastatur

Studium sollte allerdings Klarheit darüber herrschen, dass der Computer für Informatiker prinzipiell nur ein Werkzeug darstellt. Daher ist die englische Bezeichnung der Informatik als „Computer Science“ bei einer direkten Übersetzung ins Deutsche etwas irreführend.

Wer meint, Informatik nur wegen seiner Computeraffinität studieren zu können, wird vermutlich in vielen Studiengängen enttäuscht werden. Ohne analytische und mathematische Grundkenntnisse ist weder das Studium zu schaffen noch eine erfolgreiche Abschlussarbeit realistisch. Informatiker beschäftigen sich häufig mit abstrakten Themen, die erst später konkrete Anwendung finden. Gelehrt werden die logischen Regeln und die mathematischen Voraussetzungen, die es erlauben, Probleme zu erkennen und zu lösen.

Im Gegensatz zu diesem recht abstrakten Studieninhalt stehen jene Fächer, die sich der angewandten Informatik widmen. Zu diesen zählen die Bioinformatik und die Wirtschaftsinformatik.

Wer in seinem Studium oder beim verfassen von Master- oder Bachelorarbeit auf Hilfe angewiesen ist, kann auf Lerngruppen und Tutorien zurückgreifen. In diesen geben erfahrende Studenten oder wissenschaftliche Hilfskräfte Tipps und Anleitungen zum Studium. Und wenn es gar nicht mehr weiter geht, können Sie sich immer noch an einen Profi wenden.

Die Abschlussarbeit in der Informatik

An jeder Hochschule ist zum Ende des Studiums eine Abschlussarbeit gefordert. In dieser weisen die Studierenden nach, die Inhalte und die erworbenen Methodenkenntnisse des Faches zu beherrschen und auch anwenden zu können. Wichtigster Schritt dabei ist die Auswahl des Themas. Zu allgemein oder weitschweifig gewählt besteht die Gefahr, dass sich der Studierende in langen Erklärungen ergeht und den Kern seiner Arbeit dabei aus den Augen verliert. Desto weiter die Fragestellung eingrenzt, desto überschaubarer wird das verfügbare Material. Die Auswahl des richtigen Themas sollte deshalb mit Bedacht getroffen werden. Sie bestimmt die Auswahl der Literatur und die Erstellung der Gliederung der Arbeit sowie alle weiteren Schritte der Literaturrecherche.

Hilfe von Dr. Franke-Consulting

Brain model made from rusty metal gears and gold oneBei allen diesen Phasen der Arbeit können speziell geschulte Ghostwriter für den Bereich Informatik zum Gelingen beitragen. Denn akademische Ghostwriter schreiben nicht nur, sondern übernehmen auch Beratungstätigkeiten, die es ermöglichen, ein sinnvolles Konzept zu entwerfen und beizubehalten, Literatur zu beschaffen und die Texte und Flussdiagramme auf Fehler zu überprüfen. Auch das Erstellen von Textvorlagen und Beispielarbeiten wie eine Hausarbeit oder Masterarbeit gehört zum Repertoire von akademischen Ghostwritern.

Benötigen Sie Hilfe oder haben Fragen? Dann nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf oder füllen ganz einfach unsere Checkliste aus.

alt

Unis und Studiengänge – Mehr als graue Theorie

Computer, Roboter, Internet — in fast allen Bereichen der modernen Welt haben Informatiker ihre Finger im Spiel. Denn ohne Programmcode geht heute vielerorts nichts mehr. Funktionsweisen und Aufbau eines PCs, verschiedene Programmiersprachen und die Umsetzung konkreter Projekte, oft mit direktem Unternehmensbezug sind heute Inhalt vieler Studiengänge. Die renommierten Universitäten haben tausende von Studenten, um den stetig steigenden Bedarf der Wirtschaft decken zu können.

RWTH Aachen

Informatik an einer technischen Hochschule zu studieren hat viele Vorteile. Dem interdisziplinären Ansatz der RWTH Aachen folgend, ist ein Anwendungsfach wie Medizin, Chemie oder Maschinenbau Pflicht, um in der Zusammenarbeit mit potenziellen Anwendern mehr über die Anfordernisse der eigenen Arbeit zu lernen.

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Eine exzellente Betreuung seiner Studierenden ist das Kernanliegen der Informatikfakultät des Karlsruher Institutes für Technologie. 38 Professoren und etwa 300 wissenschaftliche Mitarbeiter sollen diese Vorgabe umsetzen und sich umfassend um die Studenten kümmern.

Das dieses Ziel erreicht wird, belegen die regelmäßigen, guten Bewertungen im Hochschulranking.

TU München

Aufbauend auf solide Grundkenntnisse erwirbt man sich im Studium der Informatik an der Technischen Universität München ab dem fünften Semester Fachwissen nach individueller Neigung und Interesse.

Zur Auswahl stehen unter anderem künstliche Intelligenz, Robotik oder Rechnerarchitektur.

Hans-Plattner-Institut /Universität Potsdam

Am zur Universität Potsdam gehörenden Hans-Plattner-Institut ist ein Studium in zahlreichen Fachbereich der Informatik möglich.

Mit modernster Ausstattung erlernt man in praxisnahen Studiengängen die Grundlagen der Softwareentwicklung und sammelt Erfahrungen im Umgang mit anderen Fachbereichen und deren Anforderungen.

Universität des Saarlandes/Saarbrücken

Der Studiengang Informatik der Universität des Saarlandes ist von Beginn an auf die Verbindung von Theorie und Praxis ausgelegt. Als international ausgerichteter Forschungsstandort haben die Studierenden schon früh die Möglichkeit, sich an Projekten in Zusammenarbeit mit Unternehmen und anderen Universitäten zu beteiligen.

Schwerpunkte liegen in der Verbesserung von Hard- und Softwaresystemen sowie der Erweiterung ihrer Anwendbarkeit, Funktionalität und Zuverlässigkeit.

Aktuelle Themen in unserem Blog

Ghostwriting: Politikwissenschaft ohne Ideologie?Ghostwriting: Politikwissenschaft ohne Ideologie?

Kunden, die politikwissenschaftliche Arbeiten und Gutachten in Auftrag geben, wissen oft wenig darüber, dass gerade bei Billigagenturen die Gefahr besteht, keine Wissenschaft, sondern Meinung zu erhalten.

Lesen Sie mehr

Studium – vom Ersti zum AbsolventenStudium – vom Ersti zum Absolventen

Endlich weg von zu Hause; sich und seine Interessen frei ausleben; neue Freunde finden: Das Studium ist für viele die beste Zeit ihres Lebens. Zwischen Seminaren, Unipartys und WG-Leben erfinden sie sich völlig neu. Einige berichten aber auch von Orientierungslosigkeit, Überforderung und Versagensängsten.

Lesen Sie mehr

Ghostwriter-Weltmarkt?Ghostwriter-Weltmarkt?

Der Markt für Dienstleistungen, die über das Internet angeboten werden können, wird kaum mehr durch nationale und nur teils durch sprachliche Grenzen beschränkt. Welche Folgen hat dies für das Ghostwriting?

Lesen Sie mehr