Ghostwriting

Beim Ghostwriting handelt es sich – auch wenn es manchmal den Anschein haben mag – nicht um eine neuzeitliche Erscheinung.

Ghostwriting gibt es vermutlich schon seit der Antike, vielleicht sogar schon so lange, wie es das geschriebene Wort gibt. In seiner eigentlichen Bedeutung bezeichnet es das Schreiben eines Textes im Auftrag eines Kunden nach dessen Vorgaben oder Wünschen.

Wir haben für Sie auf der folgenden Seite die wichtigsten Fragen rund um das Thema Ghostwriting zusammengestellt und umfassend beantwortet.

Bei weiteren Fragen können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren.

"Über welche Ausbildung und Qualifikationen verfügen die Mitarbeiter in den Ghostwritingagenturen?"

Alle Fragen zum Thema Ghostwriting im Überblick

Fragen und Antworten zum Thema Ghostwriting

Was ist Ghostwriting?

Der Begriff sagt nur aus, dass jemand für sich schreiben lässt, und der eigentliche Autor des Textes nicht genannt wird, also "geisterhaft" bleibt. Dass der deutsche Begriff "Geist" hierbei auch Gedanken und Stimmungslagen beschreibt, ist von Vorteil: Denn ein schreibender Geist verfasst nicht nur Texte, sondern denkt, recherchiert und trägt Informationen für seine Kunden zusammen.

Wie die Zusammenarbeit zwischen Kunde, Agentur und Ghostwriter im Einzelnen aussieht, hängt vom Kunden und dessen Ansprüchen an den Text ab. Selbst wenn der Kunde nur eine grobe Idee und einige Stichworte liefert, wird der Ghostwriter auf dieser Grundlage arbeiten können. Liegt bereits eine Materialsammlung oder eine Struktur vor, wird der Text sicherlich die Erwartungen genauer erfüllen können. Ghostwriting ist prinzipiell bei allen Textarten möglich: Bei Reden, Gutachten, Büchern (Ratgebern, Fach- und Sachbüchern, Abhandlungen, Aufsätzen und Fachartikel bis hin zu Beiträgen für Enzyklopädien).

Zum Seitenanfang

Was ist akademisches Ghostwriting?

Eine Sonderform des Ghostwritings stellt das akademische Ghostwriting dar.

Nach unserer Auffassung bedeutet "akademisches Ghostwriting" – ein Begriff, den wir seit Anfang der 1990er für unsere Dienstleistungen verwenden und in den Folgejahren auch geprägt haben – vor allem, dass der Text wissenschaftlichen Ansprüchen (wie Notwendigkeit, Objektivität und Reliabilität) genügen muss. Um eine hohe Qualität von Stil und Inhalt zu gewährleisten, wählt unsere Agentur ihre Autoren genau aus und setzt dabei auf eine langjährige Zusammenarbeit mit bewährten Akademikern. Damit kann dem Kunden Diskretion und Qualität garantiert werden.

Akademische Ghostwriter liefern Texte, wie sie z.B. von Behörden, Stiftungen, Parteien, Privatpersonen, Unternehmensberatungen und Unternehmen genutzt werden können. Das akademische Ghostwriting unterliegt somit völlig anderen Bedingungen als das populärwissenschaftliche Schreiben oder das Verfassen von Biographien.

Der Begriff des akademischen Ghostwriting unterliegt allerdings keinem Schutz. Wir verfügen über eine ausreichend große Zahl an Autoren, um eine Vielzahl von wissenschaftlichen Fachbereichen abzudecken und eine hohe akademische Qualität zu erreichen.

Zum Seitenanfang

Wer benötigt Ghostwriting?

Jeder Kunde entscheidet für sich, ob und inwieweit er einen Ghostwriter heranzieht. Oft ist die Entscheidung nicht einfach, da zunächst das Vertrauen in die Diskretion und die Qualität der Agentur aufgebaut werden muss. Die Entscheidung, Texte schreiben zu lassen, muss keineswegs den Verlust an Kontrolle bedeuten: Ghostwriter sind es gewohnt, sich genau nach den Vorgaben ihrer Kunden zu richten.

Gründe für die Nutzung von Ghostwritern sind vor allem der Mangel an Zeit, an thematischem Wissen oder an der Fähigkeit zur stilsicheren Formulierung.

Unser Angebot richtet sich an:

  • Unternehmen
  • Unternehmensberatungen
  • Institutionen und Verbände (Behörden, Stiftungen, Forschungsinstitute etc.) und
  • Privatpersonen

Ghostwriting für UnternehmenGhostwriting für UnternehmensberatungenGhostwriting für öffentlich-rechtliche InstitutionenGhostwriting für Privatpersonen

Diese Kundengruppen nehmen akademisches oder populärwissenschaftliches Ghostwriting aus unterschiedlichen Gründen in Anspruch: Um Produkte zu beschreiben und zu bewerben, um ihre Standpunkte in Diskussionen mit wissenschaftlichen Argumenten zu fundieren, um sich mit Publikationen von ihren Mitbewerbern zu unterscheiden, oder um ihre Kompetenz auf einem bestimmten Feld zu unterstreichen – schließlich ist ein umfangreiches, mit Sachwissen verfasstes Buch noch immer die beste Visitenkarte!

Zum Seitenanfang

Welche Vorteile hat Ghostwriting?

Wer einen Ghostwriter beauftragt, hat dafür meist gute Gründe: Ob es der Zeitmangel, der hohe Druck am Arbeitsplatz oder schlicht der Mangel an thematischer Kompetenz oder an einer überzeugenden Ausdrucksweise ist – Ghostwriter sind in der Regel hauptberufliche Schreibprofis, die über genügend Zeit und Erfahrung verfügen, auch komplexe Fragen und Themen zu bearbeiten. So entsteht ein Text, der genau auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten ist und nicht nur eine hohe Informationsdichte aufweist, sondern auch auf ansprechende Weise gestaltet wird. Oft sind Kunden von den Ideen überrascht, die Ghostwriter zu einem Text beitragen können, um die Entwürfe optimal umzusetzen und zu vermarkten.

Zum Seitenanfang

Welche Nachteile hat Ghostwriting?

Zu Nachteilen kann es dann kommen, wenn Einsatz und Auswahl der Ghostwriter nicht genügend durchdacht wurden. In diesen Fällen droht ein schlechter Text, der darüber hinaus noch teuer bezahlt wird. Ein anderes Problem kann darin bestehen, dass der Text nicht den Vorstellungen des Kunden entspricht oder sich nicht im vorgegeben zeitlichen Rahmen umsetzen lässt. Unsere Agentur tut viel dafür, solche Probleme gar nicht erst aufkommen zu lassen. Auch die Kunden können viel dazu beitragen, dass es nicht zu schlechten Erfahrungen kommt (ein aufmerksames Studium dieser Seite ist ein guter Anfang):

  • Die Auswahl des Ghostwriters oder der Agentur entscheidet darüber, ob ein fähiger Autor mit der Aufgabe betraut wird, oder ein Gelegenheitsschreiber, der nur darauf aus ist, Seiten zu füllen.
  • Es hilft, wenn der Ghostwriter nicht erst „fünf vor zwölf“ beauftragt wird (wenn zuvor alle anderen Mittel ausgeschöpft wurden): Sinnvoller ist es, den Auftrag rechtzeitig zu vergeben, und dem Schreiber genügend Zeit für Recherche und eigene Entwürfe zu geben.
  • Der Auftrag sollte unter realistischen Bedingungen vergeben werden: In einem guten Text, dessen Informationen aus einer großen Anzahl von Quellen zusammengetragen werden müssen, steckt eine Menge Arbeit und Zeit. Niemand kann verlangen, dass ausgebildete Akademiker zu einem äußerst geringen Seitenpreis arbeiten, der für sie einen extrem schlechten Stundenlohn bedeuten würde. Kommt dies dennoch bei einigen Autoren vor, so kann es ein Hinweis auf mangelnde Qualität sein.

Zum Seitenanfang

Ist es immer sinnvoll, akademisches Ghostwriting zu nutzen?

Wie jeder Bereich unterliegt auch die Wissenschaft immer stärker ökonomischen Sachzwängen. Die Folge besteht darin, dass beispielsweise Institute vermehrt dazu übergehen, Dienstleistungen, für die Personal oder Sachkenntnis fehlen, auszulagern. Damit ist auch der Wissenschaftsbereich mehr und mehr vom „Outsourcing“ betroffen, das auch in vielen anderen Branchen praktiziert wird.

Die erstmalige Auswahl des Ghostwriters allerdings kann ein Problem darstellen; Es müssen Informationen eingeholt werden, und aus den Webseiten verschiedener Agenturen und Ghostwriter lässt sich kaum erschließen, ob tatsächlich qualitativ hochwertig und diskret gearbeitet wird; Der Markt ist gerade wegen der Verschwiegenheit dem Kunden gegenüber intransparent. Es ist als Ghostwriter kaum möglich, sich einen guten Ruf zu erarbeiten, da Kunden in der Regel nicht über ihre Erfahrungen sprechen – gleichgültig, ob diese gut oder schlecht waren. Ob die Nutzung von akademischen Ghostwritern im Einzelfall sinnvoll ist, hängt von den individuellen Ansprüchen und Zielen des Kunden ab. Oft klärt sich die Frage erst bei einem Beratungsgespräch.

Zum Seitenanfang

Wer bietet (akademisches) Ghostwriting an?

Insbesondere akademisches Ghostwriting wurde in der Zeit vor dem Internet nur von sehr wenigen Ghostwritern angeboten. Meistens erfolgte die Kundenwerbung über Anzeigen in überregionalen Tageszeitungen wie der FAZ und der Welt am Sonntag, einigen Fachzeitschriften wie dem Ärzteblatt und durch Mundpropaganda. Mit der Verbreitung des Internets hat sich die Anzahl der Ghostwriting Agenturen drastisch erhöht. Heute lassen sich im Wesentlichen drei Anbietertypen für akademisches Ghostwriting katalogisieren:

Ghostwriting als EinzelkaempferGhostwriting PlattformenGhostwriting Agenturen

  • Ghostwriter als Einzelkämpfer: Nach wie vor arbeiten einzelne Ghostwriter vollkommen autark. Sie kümmeren sich um die Akquise und verfassen auch die Texte selbst. Naturgemäß ist das Spektrum dieser Ghostwriter eingeschränkt, es sei denn, es würde sich um das letzte Universalgenie seit Leibniz handeln. Die hohen Kosten für die Akquisition im Internet bei gleichzeitig eingeschränkem Auftragsspektrum dürften bei diesem Geschäftsmodell zu Lasten der Rentabilität gehen.
  • Ghostwriting Plattformen: Relativ neu sind Internetplattformen, bei denen der Anbieter lediglich eine Plattform bereitstellt, auf der potenzielle Kunden Ihre Aufträge anbieten, während gleichzeitig Ghostwriter versuchen, sich gegenseitig im Preis zu unterbieten. Inwieweit sich hier auch nur ein Mindesmaß an Diskretion sicherstellen lässt und inwieweit dieses Geschäftsmodell auf komplexe und hochsensible Themen anwendbar ist, sei einmal dahingestellt.
  • Ghostwriter Agenturen: Letztlich bieten auch verschiedene Agenturen Ihre Dienste an. Nach unserer Erfahrung gibt es nur sehr wenige, wirklich große Agenturen mit entsprechender Erfahrung und dem Background an qualifizierten Akademikern. Allen Agenturen ist gemein, dass die eingegangenen Aufträge an die meist freiberuflich tätigen Ghostwriter weitervermittelt werden. Die Vertragsgestaltung im Einzelnen kann aber wieder unterschiedlich sein. Bei einigen Ghostwriting Agenturen wird der Kunde direkt an den Schreiber weitervermittelt, andere Agenturen – wie auch Dr. Franke-Consulting – bleiben während der kompletten Auftragsabwicklung in allen Belangen der einzige direkte Ansprechpartner.

Zum Seitenanfang

Für welche Aufträge ist Ghostwriting sinnvoll?

Ghostwriting ist immer dann sinnvoll, wenn ein Text erstellt werden soll, der den Auftraggeber auf die eine oder andere Art (zeitlich, inhaltlich oder von der Ausdrucksweise her) überfordern würde. Daher existiert praktisch bei allen Textarten ein Markt für Ghostwriting-Dienstleistungen – egal ob eine Biographie, ein Sachbuch oder ein SEO-Text gewünscht wird. Die Entscheidung, ob Ghostwriting sinnvoll ist, muss jeder Auftraggeber für sich selbst treffen. Im Zweifelsfall helfen ein Anruf oder eine Mail, um vorab die Erwartungen und Bedingungen zu klären.

Zum Seitenanfang

Seit wann gibt es Ghostwriting?

GhostwritingEs ist nicht vermessen anzunehmen, dass Ghostwriting ebenso lange existiert wie die Schriftsprache selbst. Darüber kann auch die Tatsache, dass Ghostwriting meist der Öffentlichkeit verborgen bleibt, nicht hinwegtäuschen. So verbergen sich hinter vielen Prominentenbiographien Ghostwriter, ebenso ist der Sachbuchmarkt stark auf die Existenz von professionellen Autoren angewiesen, die für ihre Kunden schreiben und auf die Nennung ihres Namens verzichten. Auch bekannte Autoren wie Alexandre Dumas griffen auf Geister zurück, die für sie einsprangen.

Zum Seitenanfang

Über welche Ausbildung verfügen die Mitarbeiter in den Ghostwritingagenturen?

Ghostwriter UnternehmenDa der Begriff des Ghostwriters – auch der des akademischen Ghostwriters – nicht geschützt ist, kann sich zunächst jeder so bezeichnen. Auch werben Agenturen mitunter zu Unrecht mit der hohen Qualifikation ihrer Mitarbeiter, da sie in der Regel selten dazu gezwungen sind, solche Aussagen auch belegen zu müssen. So besteht insbesondere bei Billiganbietern die Gefahr, dass die dort eingesetzten Ghostwriter zum Teil noch studieren, also über keinen Abschluss verfügen. Gerade beim akademischen Ghostwriting sollte der Preis nicht das einzige Auswahlkriterium sein. Im Vordergrund steht noch immer die Qualität, die nur von etablierten Agenturen und ihren Mitarbeitern – die allesamt über einen Universitätsabschluss verfügen – gewährleistet wird.

Aus diesem Grund erwartet Dr. Franke Consulting von jedem Mitarbeiter auch einen qualifizierten Hochschulabschluss. Das alleine ist zwar kein hinreichendes Kriterium für eine gute Arbeit, aber nach unserer Erfahrung zumindest ein notwendiges Kriterium. Wer selbst nie wissenschaftlich gearbeitet hat, ist auch nicht in der Lage, dies für andere zu tun.

Zum Seitenanfang

Kann sich der Auftraggeber beim Ghostwriting auf die Vertraulichkeit verlassen?

Vertraulichkeit ist eine der zentralen Eigenschaften des Gewerbes. Hierzu gehören nicht nur Diskretion und Verschwiegenheit, sondern auch ein extrem sensibler Umgang mit Kundendaten. Dies ist für unsere Kunden sehr wichtig, da der Informationsaustausch häufig auch persönliche Daten, Firmeninterna etc. beinhaltet. In der Vergangenheit verhielten sich einige Ghostwriting-Agenturen leider fahrlässig im Umgang mit solchen Daten – und haben ihre Kunden damit nicht nur unnötigen Risiken ausgesetzt, sondern auch den Ruf der Branche geschädigt.

Zum Seitenanfang

Ist Ghostwriting legal?

JustiziaJa, Ghostwriting war schon immer legal und wird es auch bleiben. Wäre Ghostwriting illegal, würde es wohl kaum ein Anbieter wagen, seine Dienstleistung auf einer deutschen Domain anzubieten. Ghostwriting ist ein Service, der grundsätzlicher der Vertragsfreiheit unterliegt, solange nicht die Rechte Dritter berührt werden.

So lässt es sich rechtlich nicht beanstanden, wenn in einem Vertrag eine Klausel zum Verzicht auf die Nennung des Urhebers als Autor eingefügt wird. Dies wurde in einem Urteil des OLG Frankfurt (01.09.2009 – Az.: 11 U 51/08) bestätigt.

Entgegen einer weit verbreiteten landläufigen Meinung ist auch das akademische Ghostwriting keineswegs illegal. Heute benötigen zahlreiche Institutionen und Privatpersonen wissenschaftliche Texte. Nichts spricht dagegen, das Schreiben dieser Texte an spezialisierte Dienstleister zu übergeben.

Auch das Verfassen von Vorlagen für Dissertationen, Diplomarbeiten, Masterarbeiten, Bachelorarbeiten ect. ist aus rechtlicher Sicht nicht zu beanstanden. Anders verhält es sich, wenn diese Vorlagen dazu genutzt werden, eine Prüfungsleistung vorzutäuschen.

Zum Seitenanfang

Was kostet Ghostwriting?

Da sich jeder ohne Rücksicht auf seine Ausbildung als "Ghostwriter" bezeichnen kann, und darüber hinaus in allen Textarten "geghostet" wird, können hier keine Pauschalpreise genannt werden. Die Preise hängen von vielen Faktoren ab – vor allem von der Qualität und dem Aufwand des Ghostwriters und der Bereitschaft der Kunden bzw. des Verlags, diese Dinge auch zu honorieren. Gerade im Boulevardbereich der "Prominentenbiographien" fließen hohe Summen.

Bei qualitativ hochwertigen Sachbüchern müssen Kunden mit Kosten im niedrigen, fünfstelligen Bereich rechnen.

Die Honorara für akademisches Ghostwriting sind von verschiedenen Faktoren abhängig, z.B. um welches Fachgebiet es sich handelt. Wie sich die Preise zusammensetzen, können Sie hier nachlesen.

Zum Seitenanfang

Habe ich beim Ghostwriting eine Qualitätsgarantie?

Niemand kann ihnen versichern, dass die gelieferten Texte genau ihren Vorstellungen entsprechen. Dafür sind gerade im akademischen Bereich zu viele Herangehensweisen denkbar. Um dennoch eine hohe Kundenzufriedenheit zu erreichen, unternimmt unsere Agentur mehrere Schritte:

  • Wir setzen bei der Auswahl der Autoren auf Qualität. Ein akademischer Abschluss ist hierbei ebenso Voraussetzung, wie die Fähigkeit, analytisch zu denken und treffsicher zu schreiben.
  • Der zu erstellende Text wird zu Beginn im Detail mit unseren Kunden abgesprochen. Es wird eine Gliederung bzw. ein Exposé erstellt, aus dem die Kapitelstruktur, die verwendeten Themen und Theorien, die Methoden und der Stil hervorgehen. Der Kunde kann im gesamten Zeitraum des Schreibens aktiven Einfluss auf die Textgestaltung nehmen. Der Ghostwriter wird sich im Zweifelsfall mit Rückfragen und Anmerkungen melden und sich vergewissern, auf welche Weise der Text weiter geschrieben werden soll.
  • Entspricht der Text trotzdem nicht den Vorstellungen des Kunden, so ist eine zeitnahe Überarbeitung möglich.

Zum Seitenanfang

Bei welchen Texten ist Ghostwriting sinnvoll?

Ghostwriting findet auf nahezu allen Gebieten statt. Entscheidend sind die Motive des Auftraggebers. Nicht immer geht es nur um einen Text. In einigen Fällen will sich der Kunde Wochen oder Monate langwieriger Recherchen oder kostspieliger Schreibkurse ersparen. Je umfangreicher der Text, umso mehr kann sich der Ghostwriter in die Thematik einarbeiten, und umso größer ist der Vorteil, der für den Kunden entsteht. In vielen Fällen sind Kunden zu beschäftigt, selbst Texte zu schreiben, da sie Seminare geben, sich ihrer Familie widmen möchten oder ganz einfach urlaubsreif sind. Ein Ghostwriter verhilft manchmal also nicht nur zu einem Text, sondern oft auch zu einer Verbesserung der Lebensqualität.

Zum Seitenanfang

Was macht Ghostwriting zum akademischen Ghostwriting?

Akademisches Ghostwriting

Ghostwriting bedeutet das Schreiben eines Textes im Kundenauftrag, ohne dass der Autor dabei als Urheber genannt wird.

Dabei ist im Grundsatz jeder Text vorstellbar. Roland Emmerich geht in seinem Film Anonymus aus dem Jahre 2011 der Frage nach, ob William Shakespeares einen Ghostwriter hatte oder selbst der Autor seiner Werke war. Es gibt Ghostwriter die fertigen Romane oder Gedichte im Kundenauftrag an. Auch Liebesbriefe, Blogbeiträge oder Werbeslogans werden von Ghostwritern geschrieben.

Akademisches Ghostwriting ist ein Teilbereich dieses Ghostwritings. Nach unserem Verständnis bedeutet akademisches Ghostwriting das Akademiker, die mindestens einen Universitätsabschluss nachweisen können, wissenschaftliche Texte verfassen. Objekte des akademischen Ghostwritings sind also wissenschaftliche Texte. Ein Akademiker, der einen Science Fiction Roman schreibt, ist nach nach dieser Definition zwar ein Ghostwriter, aber kein akademischer Ghostwriter. Wir definieren akademisches Ghostwriting plakativ in beide Richtungen: Akademiker schreiben akademische Texte.

Zum Seitenanfang

Sind Ghostwriting-Texte besser als eigene?

In der Regel wird niemand, der sich seiner Sache sicher ist, der inhaltlich kompetent und sprachlich treffsicher schreiben kann, darüber hinaus noch über genügend Zeit verfügt und sich die Zahlung eines Honorars sparen möchte, einen Ghostwriter beauftragen. Für viele Kunden ist diese Idealkombination aber nicht gegeben. Oft zeigen ihnen auch die Erfahrungen mit ihren eigenen Texten, dass das Schreiben zu einer Qual ausartet, an deren Ende kein guter, sondern maximal ein mittelmäßiger Text steht. In solchen Fällen können die Kunden davon ausgehen, dass sich der Einsatz eines Ghostwriters lohnt – selbst dann, wenn es um ihre eigenen Ideen und Entwürfe geht. Die beste Idee ist leider nutzlos, wenn sie nicht auf verständliche und ansprechende Art formuliert wird. Gerade bei Texten, die es auf die Öffentlichkeitswirksamkeit abgesehen haben, sind Fragen von Kompetenz und Stil entscheidend.

Zum Seitenanfang

Muss der Ghostwriter bei Ghostwriting-Aufträgen genannt werden?

Nein, der Ghostwriter muss nicht genannt werden! Gemäß einem Urteil des OLG Frankfurt, Urteil von 01.09.2009 – Az.: 11 U 51/08 sind die zwischen (Unternehmer) Parteien getroffenen Ghostwriter-Abreden (z.B. der dauerhafte Verzicht des Ghostwriters auf die Nennung als Autor/Urheber) grundsätzlich, im Rahmen der privatrechtliche Vertragsgestaltungsfreiheit, zulässig.

Zum Seitenanfang

Wie finde ich eine zuverlässige Ghostwritingagentur?

In Zeiten der allgegenwärtigen Verbreitung des Ghostwritingbegriffs ist es für Kunden schwierig, sich einen Überblick zu verschaffen. Leider kann niemand sichergehen, dass Webseiten ihre Versprechungen halten. Einige Fragen, die sich jeder Kunde stellen sollte, können dennoch dazu beitragen, Enttäuschungen zu vermeiden:

  • Wie lange ist die Agentur bzw. ist der einzelne Ghostwriter bereits im Geschäft? In der Regel verschwinden problematische Agenturen relativ schnell wieder bzw. benennen sich nach Misserfolgen um und versuchen einen Neustart.
  • Welche Preisklasse wird angeboten? Extrem niedrige Preise sind zwar noch kein alleiniges Ausschlusskriterium, können aber auf Schüler, Studenten oder gering qualifizierte Ghostwriter hinweisen. Höhere Preise wiederum sind kein Qualitätsbeweis per se, deuten aber darauf hin, dass die Agentur ihre Dienstleistungen ernst nimmt und die Kosten für den Aufwand der Ghostwriter realistisch einschätzt.
  • Verfügt die Agentur / der Ghostwriter über einen Firmensitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz? Ist dort jemand persönlich erreichbar, der Auskunft geben kann oder verbirgt sich der Anbieter mittels einer anonymen Bezeichnung, hinter der auch eine Briefkastenfirma im Ausland sitzen könnte?
  • Welches Leistungsspektrum wird angeboten? Verfügt die Agentur über ausreichend Kontakte zu Ghostwritern unterschiedlicher Fachrichtungen?
  • Auf welche Art wirbt die Agentur für ihre Dienstleistungen? Lassen Umfang und Art der Werbung auf ein längerfristiges Engagement schließen oder handelt es sich um eine „Eintagsfliege“?
  • Verfügt die Agentur über ein sinnvolles Preiskonzept?

Im Zweifelsfall sollte einem Auftrag immer ein klärendes Beratungsgespräch oder ein persönliches Treffen vorausgehen.

Zum Seitenanfang

Arbeiten Ghostwritingagenturen nur in deutscher Sprache?

Nein. Große Ghostwritingagenturen verfügen über zahlreiche Kontakte zu mehrsprachigen Autoren und Übersetzern. Dieses Netzwerk umfasst insbesondere auch englische Muttersprachler. In vielen Wissenschaftsfeldern oder gesellschaftlichen Bereichen sind Fremdsprachenkenntnisse unerlässlich – sei es, um die Literatur auszuwerten, oder um selbst Texte zu verfassen.

Je größer das Netzwerk einer Agentur ist, umso wahrscheinlicher finden sich hier auch die passenden Ghostwriter, die es verstehen, eine Übersetzung, einen essayistischen oder akademischen Text auf hohem Niveau zu liefern.

Unsere Kunden wünschen in 80% der Fälle einen deutschen Text, die restlichen 20% der Texte sind überwiegend englisch. Seltener kommt es zu Anfragen für türkische oder russische Texte sowie Texte asiatischer Sprachen. Unsere Autoren sind entweder mehrsprachig aufgewachsen oder haben ein länderspezifisches Studium an deutschen Universitäten absolviert. Rein fremdsprachige Autoren, die über keine Deutschkenntnisse verfügen, kommen bei uns nicht zum Einsatz.

Zum Seitenanfang

Wie lassen sich Ghostwritingkosten kalkulieren?

Ghostwriter Preise und Zahlungsmodalitäten

Die Berechnung der Kosten richtet sich nach dem Aufwand, den der Ghostwriter hat. Diese setzen sich aus dem Umfang der Arbeit, dem beabsichtigten Niveau und den Beschaffungskosten für Literatur zusammen. Pauschale Seitenpreise, wie sie in der Branche teils angeboten werden, sind wenig aussagekräftig und im schlimmsten Fall irreführend. Gerade akademische Texte sind keine Meterware, sondern Einzelanfertigungen. Daher klären wir die Preise mit unseren Autoren, bevor wir ein endgültiges Angebot an die Kunden richten – Pauschale Seitenpreise wären etwa so aussagekräftig wie der Kilopreis eines PKWs.

Näheres zu unserer Preisgestaltung finden sie hier.

Zum Seitenanfang

Wie kann der Auftraggeber dazu beitragen, dass sein Text gut wird?

Auch nach der Auswahl einer geeigneten Agentur (siehe oben), kann ein Auftraggeber einiges dafür tun, einen guten Text zu bekommen. Hierzu gehört es, möglichst konkrete Informationen liefern – also zumindest Ideen, Entwürfe und Schlagworte. Ghostwriter brauchen Material: Je mehr, desto besser. Ähnliches gilt für die Zeit bis zur Abgabe des Textes: Ein Text, der unter hohem Zeitdruck entsteht, ist zwar nicht zwangsläufig schlechter, häufig bleibt er jedoch unterhalb seines Potenzials; Schreiben ist nicht nur Handwerk, sondern auch ein kreativer Prozess. Einige Ideen kommen erst im Laufe der Zeit oder im Dialog mit dem Kunden zustande.

Je mehr ein Ghostwriter über die Vorstellungen seines Kunden erfährt, und je umfangreicher der Ideenaustausch zwischen beiden Seiten ist, umso genauer kann der Text auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten werden.

Zum Seitenanfang

Gibt es rechtliche Rahmenbedingungen beim Ghostwriting?

Sicher. Ghostwriting ist eine Dienstleistung. Die Tatsache, dass das Wissen über diese Art von Dienstleistungen kaum verbreitet ist, und dass viele Medienberichte es eher auf eine Skandalisierung abgesehen haben, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass Ghostwriting gerade im Sachbuchbereich weit verbreitet ist.

Wer in seinen Reportagen akademisches Ghostwriting mit "Dissertationsbetrug" oder dem Erstellen von „Plagiaten“ gleichsetzt, erzielt damit vielleicht Aufmerksamkeit, ist aber weit von einer realistischen Beschreibung entfernt. Viele Institutionen benötigen wissenschaftliche Texte. Erstellung und Verkauf akademischer Texte sind legal, andernfalls würden sich kaum Unternehmen finden, die offen für diese Dienstleistung werben. Nicht zulässig ist es allerdings, den von einem Fremden erstellten Text als eine eigene Prüfungsleistung auszugeben – ebenso wenig wie es erlaubt ist, in einer Klausur bei seinem Nachbarn abzuschreiben.

Zum Seitenanfang

Sind Ghostwriting Texte bereits von einem Lektor gegengelesen?

Unsere Autoren liefern in der Regel hochwertige Texte und führen alle Korrekturschritte selbst durch. Dies geschieht nicht nur aus Gründen der Kostenersparnis, sondern es bietet dem Kunden auch eine bessere Diskretion, wenn der Kreis der Leser beschränkt bleibt. Auf Wunsch bieten wir allerdings eine zweite, zusätzliche Korrekturdurchsicht an.

Zum Seitenanfang

Erstellen Ghostwritingagenturen automatische Plagiatsprüfungen?

Ghostwriter Plagiatsprüfung

Plagiatsprüfungen können auf Wunsch durchgeführt werden, gehören aber – aus mehreren Gründen – nicht zu unserem Standardprogramm: Erstens besteht zu unseren Mitarbeitern, von denen die meisten seit vielen Jahren für uns tätig sind, ein Vertrauensverhältnis, dass auf der Lieferung hochwertiger Texte zu beiderseitig fairen Preisen basiert. Würde ein akademischer Ghostwriter ein Plagiat abliefern, so wäre dessen Tätigkeit bei uns damit beendet. Zweitens könnte eine Plagiatssoftware nur offensichtliche Überschneidungen erkennen (wobei die Originaltexte zudem im Internet auffindbar sein müssten). Wie die freiwilligen Mitarbeiter von Seiten wie Guttenplag jedoch gezeigt haben, gehen Plagiatoren meist geschickter vor. Sie nutzen andere Begriffe, stellen Aussagen in eine andere Reihenfolge, vermischen Textteile usw.

Wer dennoch nicht auf eine softwaregestützte Plagiatsprüfung verzichten möchte, kann dies beispielsweise im Internet tun (Vorsicht ist jedoch beim Datenschutz geboten – kaum jemand möchte einen kompletten Text an einen unbekannten Empfänger senden). Die Alternative besteht in der Anschaffung einer Plagiatssoftware. Auf Wunsch übernehmen wir auch die Prüfung durch derartige Software.

Hier finden sich weitere Hinweise zum Thema Plagiatsprüfung.

Zum Seitenanfang

Welche Literaturquellen nutzen Ghostwritingsagenturen?

BibliothekDie Literatur richtet sich nach dem Auftrag. Ghostwriter sind es gewohnt, Bibliotheken und professionelle Literaturdatenbanken zu nutzen. Falls der Kunde bereits über Literatur verfügt, kann er diese der Agentur zukommen lassen, dem Ghostwriter steht dann mehr Zeit für die Auswertung und das Schreiben zur Verfügung. Akademische Ghostwriter nutzen alle Quellen, die auch in anderen Bereichen des Wissenschaftsbetriebs Verwendung finden.

Zum Seitenanfang

Welche Frage fehlt noch?

Wissen wir noch nicht. Sagen Sie es uns! Stellen Sie uns diese Frage telefonisch oder per Mail und Sie erhalten eine individuelle Antwort.

Zum Seitenanfang